Gemeinschaft
Home ] Nach oben ] [ Gemeinschaft ] Kaserne ] FRA-131 ] FRA-132 ] FRA-133 ] FRA-134 ] Episoden ]
Kanonier
Yma2011
11. FT
12. FT
50. JT

2010 - Vollversammlung der "Gemeinschaft der 13er e.V."
= = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = =

So wie jedes Jahr gab es auch diesmal am 16. Oktober die Jahresvollversammlung 2010 der „Gemeinschaft der 13er e.V. „ im „Hotel am Bahnhof „ in Parchim. Der Vorstand um Wilfried Rühe hatte für den Treff um 10.00 Uhr hatte dazu seine Einladungen weit versandt und es war auch wieder gut besucht.

Wilfried Rühe als Vereinsvorsitzender eröffnet die Vollversammlung
Das "Hotel am Bahnhof"   Wilfried Rühe als Vereinsvorsitzender eröffnet die Vollversammlung

Aber leider kamen doch immer wieder nur ein Großteil der Ehemaligen aus dem weiteren Parchimer Umfeld angereist. Wobei die „Alten Kameraden“ aus Parchim ein Großteil der Teilnehmer ausmachte. Der wieder mal am weitesten angereiste treue Teilnehmer war meine „Wenigkeit“ aus Magdeburg. Aber das ist ja auch ein Problem des zunehmenden Alters unserer Kameraden von Damals. Man muß ja auch bedenken, wir leben schon wieder gut 20 Jahre in der BRD und unsere aktiven Dienstzeiten liegen noch davor … Ein weiterer Schwerpunkt bei der Teilnahme heute ist, dass ein Großteil der damaligen Kameraden aus den südlichen Teilen der Republik kamen und noch dort zu Hause sind. Also muß dann doch schon die Einheit von Interesse, Kosten und km für eine Tagestour übereinstimmen …

 „Der Landfilm zeigt … “ unsere „Techniker“ Bernd und Günter bringen die Film – und Beamertechnik zum laufen
"Der Landfilm zeigt …" während der Versammlung halten unsere "Techniker", Bernd und Günter, die Film- und  Beamertechnik am Laufen

    Das Treffen im altbewährtem „Hotel am Bahnhof“ fand in einem kleinen Saal statt. Als besondere Gäste waren diesmal extra geladenen Altkameraden aus Sanitz hier. Die Familie Kirchhainer aus dem ehemaligen benachbarten Fla-Raketenregiment FRR-18 Sanitz und der späteren Fla-Raketenbrigade 43 Sanitz ( 43. FRBr. ). Was diese Familie auszeichnet, ist der Aufbau eines privaten Museums zur Geschichte dieses FRR in Sanitz. Dieses Regiment trug auch einst den großen Kampf-Namen „Erich Weinert“, ein geistig großer und fortschrittlicher Deutscher Dichter und Denker der einst in Magdeburg/Buckau geboren wurde. Da es bisher hier keine Möglichkeit zu einem solchen Unternehmen gab, wurde es eben aus Interesse und zur wahren Historienverwaltung aufgebaut. Im Hause der Familie wurde nun umgeräumt und ausgebaut, so das man hier nun den Eindruck einer kleinen Kaserne von damals haben kann. Ein Film und Fotos vermittelten davon einen kleinen Eindruck von diesem privaten Engagement. Aber auch die mitgeführten musealen Objekte die hier uns zur Präsentation liebevoll dargeboten wurden , waren schon recht beeindruckend. Inzwischen zählen sogar Besucher der heutigen Fla-Raketen Bundeswehrkaserne vom „Regiment Nebenan“ zu den Besuchern , wer hätte das je gedacht … Auf jeden Fall ist das kleine Museum so weit gediehen, dass man auf jeden Fall mal einen Besuch absolvieren sollte.

Sanitzer historischen Exponate vom FRR 18 zum 43 FRBr. in einer kleinen Ausstellung der Familie Kirchhainer:

Frau Kirchhainer berichtet über ihr Museum und rezitiert über das Lied von „Aschuluk“

Als einen weiteren treuen und guten Ehrengast konnte der bekannte heutige Militär-Schriftsteller und ehemaliges Mitglied des FRR 13, Oberst a.D. Bernd Biedermann aus Berlin begrüßt werden. Da der Bernd Biedermann mal wieder sehr fleißig war, konnte er auch mal wieder sein neuestes Buch in Zusammenarbeit mit Siegfried Horst und weiteren fleißigen Mitautoren der Geschichte über die Fla-Raketentruppen der LSK/LV vorstellen. Wer dabei war, der muß es eigentlich haben wollen.

Der Militär Schriftsteller Oberst a.D. Bernd Biedermann aus Berlin stellt sein neues Buch über die Fla-Raketentruppen der LSK/LV vor Der Militär Schriftsteller Oberst a.D. Bernd Biedermann aus Berlin stellt sein neues Buch über die Fla-Raketentruppen der LSK/LV vor
Der Militär - Schriftsteller Oberst a.D. Bernd Biedermann aus Berlin stellt sein neues Buch über die Fla-Raketentruppen der LSK/LV vor.

Die vorgestellte Tagesordnung ging jedem Vereinsmitglied per Einladung zu, so wie auch in jedem anderen Verein gab es die üblichen Punkte. Begrüßung der Teilnehmer, diverse Berichterstattungen vom Vorstand, Kassenwart, Jahrestätigkeiten und Diskussionen. Weiterhin die Beschlüsse zu weiteren Vorhaben bis 2012, Entlastung und auch Wahl des alten und neuen Vorstandes folgten.

Da es an der Arbeit des bewährten alten Vorstandes keine Abstriche gab, wurde auch der alte Vorstand wieder neu gewählt – einstimmig ! Natürlich gab es zum Schluß unserer Veranstaltung auch das „Schlusswort“ wo auch jeder noch mal die Möglichkeit zu einem Kommentar hatte.

"Zwei alte Trammer Kameraden" Foto: B. Krautheim auch Frau Kirchhainer schießt ein paar Erinnerungsfotos

"Zwei alte Trammer Kameraden": Burghard Keuthe & Hubert Rauch, Foto: Bend Krautheim

... auch Frau Kirchhainer fotografiert.

Den geschmackvollen Höhepunkt setzte dann das leckere Mittagessen des Hotels als absoluten Schlusspunkt des Tages. Bei Rinderrouladen und Rotkohl nach Hausfrauenart war auch unsere Veranstaltung hier zu Ende.

Eine weitere aber letzte Veranstaltung wird hier im Hotel noch am 15. Dezember die alljährliche Weihnachtsfeier des Vereines sein. Das wird dann sicher wieder nur in einer kleinen gemütlichen „Parchimer Runde „ stattfinden. Die Gründe dafür dürften bekannt sein.

Fotos und Text Hubert Rauch

Das Foto mit der alten Kanone steht öffentlich in PCH und zeigt symbolisch: Der lange Weg von "Münchhausens Kanone" zur Chipgesteuerten Fla-Rakete:

 

Die Fla-Rakete vom Komplex „Wolchow „ auf einer Transport-Lafette zum Schluß der Fotoserie als Symbol , wurde bei einer Militärausstellung in Cottbus von einem Fotofreund von mir fotografiert. Fla-Raketen-Komplex "Wolchow" 20D - CA, NVA - fotografiert am 17.07.2010 zum 10. Militär- und Nutzfahrzeugtreffen am Flugplatzmuseum Cottbus Copyright @ Ralf Christian Kunkel



Militärflugplätze der NVA