Literaturquellen zu Zaubertricks

Inhaltsverzeichnis von Zaubertricks

Tatsächlich habe ich natürlich noch mehr Bücher benutzt, die jedoch hauptsächlich zu einem allgemeinen Verständnis geführt haben. Erst nach langem Suchen bin ich auf folgende Quellen gestoßen, welche auch über diesen Text hinaus ergiebig sind:


"Die zersägte Jungfrau - Kleine Kulturgeschichte der Zauberkunst", von Dr. Aloys Christof Wilsmann, Scherl Verlag, Berlin 1943.
Erhältlich in der Amerika-Gedenk-Bibliothek im Magazin (d.h. man muß fragen). Der Titeltrick wird übrigens nicht erklärt. Das Buch erzählt allerlei Historisches: Seiltrick, Türke, aber auch vieles aus der Zeit, als Zauberer noch als Betrüger gearbeitet haben (z.B. Gold aus Blei).

Literatur



Smithsonian Jan 1991,about collector Ken Klosterman (gefunden in CompuServe durch Recherche mit GO MAGDB).
Erzählt über die Pistolenkugel und über "Leichter Kasten, schwerer Kasten".

Literatur



"Zauberkunst - Magie, Illusionen, Tricks", von Werner Waldmann, DTV.
Erhältlich in der Bibliothek Schöneberg. Kopieren kostet dort nur 15Pf ! Das Buch enthält u.a.:
Levitation mit "S", Levitation mit Schwert, Personenaustausch, Messer-durch- Kopf-Kiste, Rasierklingentrick, Zigarette im Daumen, Kartensteiger im Wasserglas, Wasser in eine Zeitungstüte, zersägte Jungfrau (historische Versionen), Ringe, Zigarette in Tuch.

Literatur



"Zaubern: einfach - aber verblüffend",von Dieter Buoch, Falken Verlag.
Erhältlich in der Bibliotheken Schöneberg und Wilmersdorf. Enthält: Vorgeteilte Banane, zersägte Jungfrau mit Kreissäge, Verschwindenlassen von Auto à la Kalanag, Verschwindenlassen von Elefant à la Kassner, Unerschöpfliche Flasche, Kalanagís magische Bar, Rasierklingen, Enthauptete Gans.

Literatur



Eine unglaubliche Fundgrube sind die drei folgenden Bücher. Nur ca. 1/5 sind Erklärungen von Zaubertricks, sondern es werden alle mögliche Geheimnisse verraten. Um hinter die Zaubertricks zu kommen, hat der Autor es auf die ganz freche Art gemacht: er hat sich von namhaften magischen US-Versandhäusern Arbeitsbeschreibungen gekauft.

Sein Motto zum Thema Zaubertricks (frei übersetzt): "Wie die meisten Spätpubertierenden, interessierst Du Dich nicht für die lächerlichen Karten und Münztricks, die in hunderten von Büchern dem allgemeinen Publikum angeboten werden. Du willst nur wissen, wie das richtige Zeug geht. Es macht Spaß, hereingelegt zu werden. Viel mehr Spaß macht es aber, auf die Drähte und Spiegel zeigen zu können und den Spaß für jedermann zu ruinieren."

Jedes der drei Bücher kostet ca. $ 10.

"Big secrets", von William Poundstone, QUILL 1983, ISBN 0-688-04830-7
Inhalt: tanzendes Taschentuch, schwebende Kugel, zersägte Jungfrau (dicke Version, dünne Version, Kreissäge), Uri Gellerís "blinde" Autofahrt, der verschwindende Reiter / Motorradfahrer.

Literatur



"Bigger secrets", von William Poundstone, Houghton Mifflin 1986, ISBN 0-395-53008-3
Inhalt: indischer Seiltrick, gehen auf glühenden Kohlen, schwebende Jungfrau, Zeittungsschlagzeilen voraussagen, Zigzag Jungfrau, Jungfrau ohne Mittelteil, Freiheitsstatue, 3 card monte (drei-Karten Straßenbetrug).

Literatur



"Biggest secrets", von William Poundstone, QUILL 1993, ISBN 0-688-13792-X.
Inhalt: Kaninchen aus Hut, Flucht aus Handschellen / Zwangsjacken / Papiertüte / Gefängnis, verschwindende Elefant, Metamorphose von zwei Personen und ein Tiger, Jungfrau wird zum Tiger, DCís Erscheinung aus Fahrstuhl, Bühnenhypnose.

Literatur



Und dann gibt es noch ein Buch, welches für dieses Papier keine Rolle gespielt hat, jedoch wirklich gut zu lesen ist. Das Buch beschreibt sogenannte paranormale Phänomene / Betrüger (z.T. unbewußt) aller Art: UFOs, Wünschelruten, Uri Geller, Operationen ohne Einschnitt (auf den Philippinen), Astrologie, Tischrücken, ESP, Bermuda-Dreieck, Erich von Däniken, etc.. Das Buch kostete mich DM 38.-.

"Flim Flam!", von James Randi, Prometheus Books 1982, ISBN 0-87975-198-3

Literatur