Unterwegs

[Inhalt] [Biofilmographie] [Credits] [über den Film]

Die junge Mutter Sandra verbringt mit Tochter Jule und Freund Benni den Sommerurlaub auf einem abgelegenen Campingplatz in Brandenburg. Dort begegnet sie dem 19-jährigen Herumtreiber Marco. Marco fordert nicht nur ihre Verwegenheit und Spontaneität heraus, sondern stellt sich auch noch mit Freund und Tochter gut. Er überredet Benni und Sandra zu einer Fahrt an die polnische Ostsee.

Langeweile, mysteriöse Bekanntschaften und erotische Spielchen begleiten die Freunde in ihrer Zeit am Meer und vertiefen die Beziehungen untereinander: wie weit geht das gegenseitige Vertrauen? Wie viel Nähe ist möglich?

Die unbeschwerte Zeit am Meer wird durch eine nächtliche Fahrt auf einem Motorrad von Sandra und Marco jäh beendet. Die Freunde ziehen sich in ein leerstehendes Haus zurück.

Sandra hat die unausgesprochenen Grenzen überschritten. Mitten in der scheinbaren Idylle des neuen Heims beobachtet sie merkwürdig haltlos ihre Umgebung. Marco hat sich neue, polnische Freunde ins Haus geholt. In ihrem verletzten Stolz entfernt sich Sandra immer weiter von Benni.

Die Party anlässlich Jules Geburtstag eskaliert. Aus dem Scherbenhaufen heraus führt Marco Jule in den morgendlichen Wald. Die alten Zauberformeln wirken nicht mehr. Schließlich wird Jule von Sandra und Benni gefunden. Das Ende eines intensiven Sommers...

Inhalt (kurz):

Sandra verbringt mit Tochter Jule und Freund Benni den Sommerurlaub auf einem abgelegenen Campingplatz in Brandenburg. Dort begegnet sie dem 19-jährigen Marco. Marco überredet Benni und Sandra zu einer Fahrt an die polnische Ostsee.

Mysteriöse Bekanntschaften und erotische Spielchen begleiten die Freunde: wie weit geht das gegenseitige Vertrauen? Wie viel Nähe ist möglich?
Die unbeschwerte Zeit am Meer findet ein jähes Ende. In einem leerstehenden Haus stehen sich die Freunde schließlich gegenüber...

zurück nach oben

 Jan Krüger Jan Krüger

Biofilmographie

1973 geboren in Aachen
1979-1992 Schulbesuch in Sorsum und Hildesheim

1
992-1996 Studium an der Rheinisch-Westfälischen TH Aachen: Elektrotechnik, Physik, Sozialwissenschaften
1996-2001 Studium an der Kunsthochschule für Medien, Köln, Fachbereich Film/Fernsehen

seit 1998 Autor/Regisseur für das WDR Fernsehen; freie Drehbuch- und Regiearbeiten
1997 Dokumentarfilm „In den Kreis des Lichts“, 22 min, DV/BetaSP
1999 Musikvideo „Verführung von Engeln“ – von und mit Udo Lindenberg nach einem Text von Bertolt Brecht, 5 min, 16 mm s/w

2000 Kurzspielfilm „Hochzeitsvorbereitungen“, 4 min, 35mm


2001 Kurzspielfilm „Freunde / The Whiz Kids“ – das Portrait einer ungewöhnlichen Jungenfreundschaft während eines Sommers, 21 min, DV/35mm

2003 Spielfilm „Unterwegs“ – eine Familie, ein Sommer, eine Reise an die polnische Ostsee, 81 min, DV/35mm; Drehbuch und Regie


Premiere Februar 2004 „Berlinale – Perspektiven Deutsches Kino“

zurück nach oben

 

Credits


Ein Film von Jan Krüger
Kamera: Bernadette Paassen
Schnitt: Natalie Barrey
Musik:
Max Müller
Buch und Regie: Jan Krüger


Darsteller: Anabelle Lachatte, Florian Panzner, Martin Kiefer, Lena Beyerling u.a.


Stab:
Ton - Patrick Veigel und Hansjörg Bramm; Ausstattung - Beatrice Schultz; Kostüm - Lotte Sawatzki; Regieassistenz - Ute Hirschberg; Script - Frederic Moriette; Licht - Jean-Baptiste Filleau und Jerzy Grzywacz; Tonbearbeitung - Holger Müller; Mischung - Martin Grube
Produktionsleitung - Michael Weber

Produktion: Schramm Film Koerner & Weber, Berlin

Redaktion: ZDF / Das kleine Fernsehspiel, Jörg Schneider
Länge:
81 min, 2216 m
Format: 35 mm, 1:1,85, 25fps, Dolby SR

Pressematerial: www.kinopresseservice.de

Produktionshomepage: www.jank-home.de


zurück nach oben

Der Regisseur über seinen Film

Eine Hauptfigur, die ohne erklärten Plan einer leisen, unausgesprochenen Sehnsucht folgt; ihr Freund, der diesen Weg mitgeht und am Ende allein nach Hause zurückkehrt. Und ein junger Mann, der all das auslöst, ohne jemals wirklich selber greifbar zu sein...

An UNTERWEGS hat mich interessiert, dass die Geschichte ohne äußere Zwänge auskommt, sich allein aus dem Geheimnis der Figuren entwickelt. Die gemeinsame Reise schafft eigene Bedürfnisse und Regeln, denen sich die Protagonisten schließlich stellen müssen. Der Reiz einer solchen Reise ist, sich neu einzulassen aufeinander, herauszufinden, was vielleicht noch alles möglich ist.

Anabelle Lachatte, Florian Panzner, Martin Kiefer und Lena Beyerling waren 'Reisegefährten', die meine eigene Neugier vom ersten Moment an geweckt und durch die gesamte Geschichte getragen haben.

Jan Krüger



 

 

zurück