Impressum


Transparenz aus
JavaScript

 Würfelqualle

 Portug. Galeere

 Schirmquallen

 Petermännchen

 Steinfisch & Co

 Blauring-Krake

 Kegelschnecken

 Seeschlangen

 Seeigel

 Seestern

 Meeresbewohner

 E-Mail

 
Der Dornenkronen-Seestern
Stamm : echinodermata  Klasse : asteroidea
Arten : acanthaster planci


Der Dornenkronenseestern nimmt unter den etwa 2000 bekannten Seesternarten eine Ausnahmestellung ein. Als einzigste Art kann sie mit kräftigen, giftführenden Stacheln aufwarten und so schmerzhafte Stichverletzungen hervorrufen.
Der Seestern besitzt eine große Körperscheibe. Erwachsene Tiere können 25 - 40 cm, manchmal auch 60 cm Durchmesser aufweisen. 7 bis 23, meist 15 oder 16 relativ kurze Arme gehen davon aus. Die Färbung ist extrem variabel und geht von hellbraun über oliv bis hin zu blau. Man findet den Dornenkronenseestern im Pazifischen und Indischen Ozean und im Roten Meer.
Seit einiger Zeit macht sich diese Seesternart negativ hinsichtlich der Korallenbänke bemerkbar, denn sie ernährt sich von Steinkorallenpolypen. Dazu kriecht sie über die Koralle, presst den umgestülten Magen darüber und verdaut das Korallengewebe. Bei Massenauftreten dieser Seesternart kann es zur Zerstörung ganzer Korallenbänke kommen. Einige Tauchbasen veranstalten Nachttauchaktionen, um die nachtaktiven Tiere von den Korallenbänken zu sammeln.
Das Protein-Gift ist im drüsenreichen, stark schleimigen Gewebe enthalten, was die kurzen Stacheln umgibt.
 

Vorkommen

Symptome

sofort einsetzender Schmerz, Schwellungen, eventuell Kreislaufprobleme,
Übelkeit, verbliebene Stachelreste können Gewebswucherungen (Fremdkörpergranulome) auslösen

Erste Hilfe
1.Wasser verlassen, eventuell Bergung
2. mittels Pinzette Stachelreste entfernen
3. mit Alkohol desinfizieren (40 - 70 % -ig)
4. in schweren Fällen ärztliche Betreuung

 


 

 Copyright © 2002 www.dirk-froebel.de. All Rights Reserved And Designed by Gul-DF