Impressum


Transparenz aus
JavaScript

 Regional

 Asien/Afrika

 Europa

 zurück Tauchgebiete

 E-Mail

20.12.2009
Weihnachts-Eistauchen am Glienicker

links: eingefroren rechts: Absprache mit Bernd, er mit der Monoflasche

ich links als Sicherungstaucher im Wasser,
um das Gerät bei Temperatur (2°C) zu halten
Außentemperatur -12°C

Peter und Karsten riefen auf, am 4. Advent ein Weihnachtstauchen zu veranstalten. Üblicherweise sollte ja die Klimaerwärmung greifen. Aber - sie hat sich wohl versteckt. Sibirische Kälte hat uns übermannt und so zogen wir bei -13Grad und schönem Wetter an den See. Aber der muss eine heiße Quelle haben. Denn er dampfte :)

Aber das Eis war schon ca 3cm dick. Nicht tragfähig. Und so machten wir uns einen breiten Zugang, um in Brusthöhe abtauchen zu können und um den Weihnachtbaum für die Taucher nach uns in Position zu bringen. Tradition hin oder her - er ist drin :) Und keine Angst, er wird wieder entsorgt.

Jedenfalls überraschte uns das Eis doch etwas. Und die Kälte, denn Inflatorknopf und Masken froren ziemlich schnell ein. Aber was solls. Sicherungsseil und Buddyleinen waren da, Leinenführer auch (Dank an Dieter und Astrid) und so brachten Bernd und ich den Baum nach unten. Anschließend noch ein paar Runden unter dem Eis. Wie immer schön. Dann waren die Anderen dran und wir beide die Sicherungstaucher.

Inzwischen war es auch draußen schon warm, -11 Grad. Der Anzug fror am Körper, die Hände waren fast taub, die Zehen auch. Aber Taucher sind eben Taucher. Gibt es Wasser, geht man rein :) Und es kamen neben Besucher auch wieder alle heil heraus.

Dann hatte Karsten noch Stolle und Glühwein dabei, was nicht schlecht ankam :)
Fazit: Weihnachtstauchen unter Eis - hat Spaß gemacht


 

 


 
Copyright © 2002 www.dirk-froebel.de. All Rights Reserved And Designed by Gul-DF