Impressum


Transparenz aus
JavaScript

 Regional

 Asien/Afrika

 Europa

 zurück U-Berichte

 E-Mail

Kairo 2010


 

Eigentlich sind die Bilder ja schon eine Weile im Netz. Nun aber doch nich ein paar Bemerkungen zur neuen Städtereise - diesmal eben Kairo. Moloch Kairo 2010.

Wir waren etliche Male in Ägypten. Meist am Roten Meer. Aber noch nie waren wir an den Pyramiden oder in Kairo selbst. Da traf es sich, dass Beate, eine Kollegin, an die deutsche evangelische Schule nach Kairo ging und im Februar runden Geburtstag hatte. Die Einladung schlugen wir nicht aus. Also Flieger nach Kairo.

Beate und Uwe (ihr Mann und mein Kollege, der schon ein  paar Tage eher anreiste) holten uns am neuen Flughafen ab. Alles schnell und problemlos. Nicht wie in Berlin Schönefeld. Provinz ist gar nichts :(
Beate wohnt unweit ihrer Schule. Morgens waren wir überrascht. Aus ihrem Fenster bekamen wir die Pyramiden zu sehen. Schöner Empfang für uns durch die Stadt.

Dann machten wir uns auf, den Moloch zu erkunden. Mit der U-Bahn ein kleines Stück, dann zu Fuß zum Ägyptischen Museum. Ich denke, seit Carters Zeiten und dem Fund, haben sich die Beschriftungen und die Anordnung der Stücke nicht geändert. Nicht einfach hier "durchzublicken". Gute Vorbereitung tut gut bzw. jemanden, der sich auskennt. Uwe tut das :) Und den hatten wir bei. Und Uwe führte uns schnurstracks sofort zu Tut Anch Amun. So hatten wir ihn die ersten 10 Minuten  für uns, denn die Gruppen kamen alle erst später dahin.

Nach dem Museum erkundeten wir Kairo zu Fuß. Alles ist gut zu erreichen, jedenfalls das, was man so entdecken will. Moscheen, Märkte, ... Nur die Überquerung von Straßen sind einem Strafzettel verunsicherten Deutschen suspekt. Es gibt keine Ampeln, kaum Überführungen - man geht und hofft. :) Bilder der Stadt sind ja im Fotobereich.

Am nächsten Tag hatte Beate Geburtag.



Wir begleiteten sie zur Schule und  machten uns dann auf, andere Teile der Stadt zu Fuß zu erkunden. Uwe war wieder unser guter Reiseführer und wir bekamen ne Menge Motive vor die Kamera.

Nachmittags stieß Beate zu uns. Wir besuchten den Sky-Tower (siehe Fotobericht) mit einem faszinierenden Blick auf die Stadt und gingen dann schön Essen.


Am nächsten  Tag, war dann DER Pyramidentag. Uwe war super vorbereitet und wusste alles über alles :)
Morgens bei Sonne "eroberten" wir die Stufenpyramide, dann wurde es an der Roten Pyramide in Dashur trübe und später an DEN Pyramiden hatten wir fantastisches Licht, weil es sich schwarz zuzog und punktuell die Sonne hervorkam. Die Farben der Pyramiden wechselten im Licht. Aber das ist ja in der Fotoserie zu erkennen.
 

 
 
in der Grabkammer selbst

Der Rückflug verlief dann etwas stressig. Kurz vor dem Mittelmeer gings zurück nach Kairo. Sehr sehr tief und sehr sehr langsam. Es muss einen Druckabfall durch bzw. an was auch immer gegeben haben. Jedenfalls warteten wir dann auf einen anderen Flieger und landeten im Kaff Schönefeld, wo wir mehr als eine Stunde auf unser Gepäck am Band warten mussten.
Kairo jedenfalls war ein Erlebnis.

 

 

 Copyright © 2002 www.dirk-froebel.de. All Rights Reserved And Designed by Gul-DF