Impressum


Transparenz aus
JavaScript

 

 

 

 

 E-Mail

Ballonfahrt Juli 2010

Vor einem Jahr hab ich sie geschenkt bekommen, zur Silberhochzeit. Jetzt war das Wetter super und es Zeit, sie einzulösen.

In Schwante ist der Lufthafen, nur 20km entfernt. Treffpunkt war 18:30 Uhr, ca. 2,5 Stunden vor Sonnenuntergang. Da leichter Nordwind vorhanden war, fuhren wir ein paar Kilometer in Richtung Berlin. Dort wurde dann der Korb und der Ballon entladen zusammengebaut. Acht Gäste in jeweils 4 kleinen Bereichen finden im Korb Platz. In der Mitte die Gasflaschen, die hoffentlich gefüllt waren :)


 

Alle mussten mit anfassen und einer hatte die Hauptaufgabe, den Ballon zu halten und ihn sich aufrichten zu lassen :)

Und dann ging es los. Langsam und sanft fuhren wir in die Höhe. Insgesamt bis auf eine Höhe von 700m, mit einem tollen Blick auf Berlin und direkt über Oranienburg, der Abendsonne entgegen.



Nach einer Stunde Ballonfahrt und tollen Überblicken suchten wir einen Landeplatz. Vorher streiften wir noch leicht einen Baum und dann fanden wir eine Platz auf einer abgemähten Wiese, zu der der "Verfolger", also der VW-Bus auch eine Zufahrt haben musste.
Die Männer durften aussteigen, dann wurde der Korb samt Frauen flach gelegt :) Alle mussten dann wieder Hand anlegen und den Ballon "entlüften" und einpacken.


Und dann wurden wir in den Adelsstand der Luftfahrer erhoben. Verarmter Adel, aber immerhin :) Feuer, Sekt und  Erde. Feuer, das einen in die Luft erheben lässt, Sekt, der es löscht und die Erde, die einen wieder hat. Na ja, und dem Feuer wurden Haare geopfert. Anspielung an den Brenner, Trauer um die letzten Haare, aber Adel verpflichtet eben.


Gegen 22 Uhr waren wir wieder im Lufthafen und es ging erlebnisreich wieder nach Hause. Um viele Eindrücke reicher. Toll so eine Luftfahrt im Ballon.

 

 


 
Copyright © 2002 www.dirk-froebel.de. All Rights Reserved And Designed by Gul-DF