Impressum


Transparenz aus
JavaScript

 

 

 

 

 E-Mail

Lebensläufe an der Schule und 1. ASICS Grand 10 in Berlin -
zwei Events, ein Team
 


Lebensläufe am LMG Falkensee

Bestes Wetter, gute Stimmung und wieder ca. 300 Läufer fanden sich zu den traditionellen Lebensläufen der Welthungerhilfe ein, die unser Gymnasium seit Jahren mit durchführt. Mehr als 2000 Euro kamen der Welthungerhilfe zu Gute. Achim und ich liefen natürlich mit und machten uns so schon einmal für das zweite Event, einen Tag später, warm. Jung und Alt, Schüler, wenige Lehrer und viele Eltern liefen auf dem Sportplatz Runde für Runde. Interessant fand ich die Log-Daten von meinem GPS-Logger, der doch glatt anzeigte, dass wir ca. 2 Runden (also fast 800m) mehr liefen, als es die eigentliche Rundenzahl ergeben hätte. Man kann eben nicht nur auf der Innenbahn laufen, und so läppert sich doch Meter für Meter dazu.
Die Gelder, neben den Startgeldern natürlich, werden von Sponsoren bereitgestellt. Wir haben eine interessante Variante dabei gefunden, die vielleicht anderen Organisatoren auch hilft. Wir suchen Sponsoren für die gelaufenen Runden, die dann in Cent/Runde abgerechnet werden. Das ist spannend, denn niemand weiß vorher genau, wieviele Läufer kommen und wie gut sie drauf sind. Erfahrungsgemäß kommen bei uns immer so 3500-4000 Runden in einer Laufstunde zusammen. Manche Eltern spenden 1/2 oder einen Cent. Eine Firma allerdings ließ sich auf 10Cent/Runde ein. So spendete sie also dann über 400 Euro. Eltern somit zwischen 20 und 40 Euro. Ein Konzept, wie ein Ü-Ei :-)
Neben meinem Lauf, hab ich natürlich auch ein paar Fotos geschossen, wobei Uwe mich bei beiden Aktivitäten "erwischte". :-)

Berlin läuft - wir auch
1. ASICS Grand 10

Achim und ich hatten uns angemeldet. "Spontan" kamen nun auch Läufer wie Waldemar Cierpinski, Dieter Baumann oder auch Ulrike Maisch dazu. Na ja, wenn wir laufen, zieht das auch andere an. :-)
Ca 6000 Läufer hatten Lust bei gutem Laufwetter (bewölkt und 14 Grad) eine schöne Stadtrunde zu "drehen". Eine wirklich schöne Runde, denn sie ging los und endete am Charlottenburger Schloss, verlief via Reuter-Platz, "Gold-Else", durch den Zoologischen Garten, an der Gedächtniskirche vorbei, die Kantstraße entlang und eben zurück zum Schloss. Mehr als 50.000 Berliner waren gekommen, nur um UNS zu sehen :-). Jedenfalls feuerten sie uns die ganze Strecke entlang an. Nicht, dass wir es nötig gehabt hätten. Aber schön ist es doch immer, bei solcher Stimmung zu laufen.


(OpenStreet - Ausschnitt) - zur Vergößerung anklicken)


Start am Schloss Charlottenburg

"Gold-Else" und im Zoo vor dem Löwengehege

Gedächtniskirche und zurück im Ziel

Und dann hatten wir noch einen kurzen Plausch mit Ulrike Maisch, der Marathon-Europameisterin 2006 von Göteburg. Und sie durfte auch auf unser Bild :-)
Übrigens, sie kam kurz vor uns ins Ziel, sie nach 34min und als Siegerin, wir mit P-Pause und Fototerminen samt Fotografensuche nach 55min. Unsere Laufstrecke war dann aber auch nach konkreter GPS-Ausmessung genau 10,54km lang. Bei ihrer Zeit MUSS sie Abkürzungen kennen :-D

Schönes Laufwochenende wieder - danke Achim :-)
Und ein paar Gedanken gingen auch an Audrey Mestre, deren Todestag sich am 12.10. nun zum schsten Male wiederholt.

PS und Anmerkung: Die 34 Minuten von Ulrike wurden in der Presse als "mäßig" bezeichnet. Na ja, schade, dass die Presse nicht mit gelaufen ist. Im Zoo gab es extra Posten dafür, in Kurven und auf Brücken  wegen Rustchgefahr zu warnen. Feuchte Bohlen und feuchtes Kopfsteinpflaster dort trugen bestimmt nicht zu "super" Zeiten bei. Der Lauf war so wie er angelegt war doch eher ein Fun-Lauf, wie ich es sehe.

 

 


 
Copyright © 2002 www.dirk-froebel.de. All Rights Reserved And Designed by Gul-DF