Alien: Die Wiedergeburt
(Alien: Resurrection)
 
USA, 1997, 108min
Regie: Jean-Pierre Jeunet
Cast: Sigourney Weaver, Winona Ryder, Kim Flowers
 
Die größte Action-Heldin der Filmgeschichte kämpft erneut gegen das bösartigste Monster des Universums
 
Ellen Ripley und das letzte den Menschen bekannte Alien sind vor 200 Jahren gemeinsam gestorben. Die einzigen biologischen Überreste der vergangenen drei Gefechte sind ein paar Blutflecken auf dem Gefängnisplaneten, auf dem Ripley die grauenhafte Schwangerschaft einer Alien-Queen austrug. Die ins All gegangene Zeit hat auch ihre gewissenlose Firma mit sich genommen. Kaum verändert scheint sich indes die menschliche Natur zu haben. Immer noch gibt es Interessengruppen, diesmal militärische Funktionäre, die sich das kaum besiegbare fremde Wesen zu Nutze machen wollen nicht einsehend, dass sich die Aliens nicht kontrollieren lassen, sondern nur den sicheren Tod bringen.

Mit vorangeschrittener Gentechnologie lässt sich sie die schwangere Ripley wieder auferstehen. Der achte Versuch schließlich führt zu einem brauchbaren Ergebnis. Der Chestbuster lässt sich inzwischen chirurgisch entfernen. Ripley darf ebenfalls weiterleben, weil die WissenschaftlerInnen beobachten wollen, wie sich die nicht unbedingt geringfügige Vermengung menschlicher und Alien-Gene auf die jeweiligen Versuchswesen auswirken werden. Durch die Gen-Manipulation ist die neue Ripley, die sich nun ganz alienhaft über den Tod hinaus erinnern kann, nicht nur ungewöhnlich stark, agil und ätzend, sondern keineswegs nur ein weiterer Wirt für die neue Alienbrut gewesen, stattdessen in gewissem Rahmen deren Mutter...

ki, Berlin
Foto ©: Fox
 
Deutschland:27. November 1997 im Verleih von Fox
US: 26. November '97
GB: 28. November '97
Frankreich: 6. November '97 (Paris)
12. November '97 (landesweit)
English version

Win! Win! Win!

Filmdaten:

Offizieller Link: http://www.alien-resurrection.com/index.html
 

copyright: Queer View, 18. November 1997