2016 ist gelaufen und es war, wie immer,
dieses Jahr bisher das Beste.




Nun, alle Musiker beeindruckten durch ihr Können, ihre Leidenschaft und ihre ganz eigene Freude am Spiel.
Begonnen hat erstmalig eine Band, die einen beachtlichen Einstieg in den Abend geben konnte, in vielen Passagen meinen Erwartungen deutlich mehr als entsprochen hat...Dank an Torsten mit dem
Chessmen Trio...
Vielen bereits bekannt: Nina T.Davis und Tom Blacksmith, die auch gleich noch Nicole am Bass mitbrachten und ihren bewährten Drummer, Lenjes -The Duke- Robinson. Alle drei kann man u.a. auch in Eb Davis Superband erleben. Diese Menschen spielen nicht nur den Blues, sie schaffen es immer wieder, die Menge zu begeistern und den Geist der Veranstaltung in unglaublicher Weise zu verkörpern. Mein ausdrücklicher Dank an diese besonderen Menschen.
Zum ersten Mal dieses Jahr dabei war ein Trio, die uns nicht nur die Ohren hat wegfliegen lassen, sondern zeigte, wie sehr R&B Menschen bewegen kann. Wenn Mike auf der Bühne steht, dann hat er was zu sagen, dann reisst die Botschaft nicht nur ein grosses Trio auf der Bühne hin und her, sondern zeigt auch deutlich, eine oft kaum noch wahrgenommene Seite des Blues, die nicht nur musikalisch Grenzen sprengt:

Blues ist und war auch immer Protest, Auseinandersetzung, Anklage und unbequeme Wahrheit, die einfach raus muss, damit man nicht an ihr erstickt.

Das Mike Seeber Trio ist kaum in Grenzen zu packen,... will niemand...geht nicht...darf nicht...und, .....das ist auch gut so. Eben genau in dieser Art ist vor langer Zeit der Blues in Thüringen in mein Leben getreten, hat sich Raum gegriffen und nicht wieder losgelassen. Was Philip Rösch, Tobias Ridder ( beide aus Dresden angereist) und Mike Seeber hier zeigten, war eine unbändige Kraft und Dynamik...Ja, manchmal muss auch der Blues(rock) mal etwas lauter werden, ...

BESSER, ALS SICH EINSPERREN ZU LASSEN !!

Leute, mein Respekt für diesen Abend.
Ein besonderer Dank geht an den noch immer sich steigernden Harpspieler Hobo Daub aus Hamburg. Wann immer man meinte, nun ist er ganz oben angekommen, wird im Jahr darauf eines Besseren belehrt und kann erleben, wie er noch immer einen Oben draufzusetzen vermag. Dank an Dich und Deine Unterstützung bei der Vorbereitung.
Ebenso gebührt Dank allen, die mitgeholfen haben, dass dieser Abend zu dem wurde, was etliche kundgetan haben und was er in all den Jahren schon immer war:
" Diesmal war's das Beste bisher" ;-]

Icke, Petra, Thomas, Aaron, Micha, Mary, Ulli, Andre, Elisa, Dimmi, Kerstin, Xenia, Eleni, Tatjana, Birgit, Volker, Max, Alex, Laura, Sabine, u.v.a.m.
Die Fleischerei Hess aus Sonneberg konnte ihrer Rolle als Botschafter des Thüringer Kulturgutes "Bratwurst" wieder einmal genau 500 (Stk) mal gerecht werden, die Braumufakteure überzeugten wieder einmal mit erstklassigem Stangen- und Dunkelbier mit mehr als 400 Litern, für die Vegetarier war genug zum Schlemmen da...
alles in Allem ein gelungener Abend.


Hier nun einige Bilder aus verschiedenen Quellen, vor allem Dank an Petra...


Weitere gesammelte Aufnahmen aus verschiedenen Quellen...

zurück zu Blues in LA